Dating-Seiten Tests

Lesben-Dating Seiten

Lesben-Dating mit der richtigen Partnerbörse

Die besten Singlebörsen für lesbisches Liebesglück sind nicht immer schnell gefunden. Es gibt eine große Auswahl an diesen besonderen Plattformen für Lesben-Dating und entsprechend langwierig kann hier auch mal die Suche werden.

Natürlich hat man auch immer die Möglichkeit, sich nicht nur auf einer Single-Plattform für Lesben anzumelden, sondern zusätzlich auf einer für sowohl homosexuelle als auch heterosexuelle Paarungen. Diese hat aber den Nachteil, dass die Auswahl noch größer wird und es durchaus auch auf die Features der jeweiligen Plattform für Lesben-Dating ankommt, damit diese auch als Lesbe erfolgreich besucht werden kann.

Bei einer reinen Kennenlern-Site für Ladys kann man gewiss sein, dass sich dort nur Frauen tummeln, die auch eine Partnerin suchen – sei es als Lesbe oder Bi. Natürlich können sich hier auch immer Fakes darunter aufhalten, aber dazu später mehr.

Bei einer gemischten Singlebörse ist es wichtig, dass man zum Beispiel einstellen kann, dass man nicht von Männern kontaktiert werden möchte oder eben nur nach Frauen-Kontakte sucht, die auch eine Frau sucht, aber zum Beispiel nicht nach einer Lady, die Bi ist, wenn man dies nicht möchte. Bei einer gemischten Plattform kann es schon zu kompliziert werden, eine neue potenzielle Partnerin zu finden.

Im Internet lässt sich auch einfach nach einer neuen Liebe suchen, auch wenn man sich schon vor Jahren geoutet hat oder eben erst vor kurzem. Gerade, wenn man gerne mal eine nette Lesbe-Partnerin hätte oder sich selbst einfach mal ausprobieren möchte (was bei Single-Plattformen aber auch offen kommuniziert werden sollte), ist die Liebesquest mit einer Plattform mit lesbischen Kontakten genau das Richtige.

Natürlich lohnt sich eine solche spezielle Plattform auch, wenn man keine Lust mehr hat, auch von Männern angeschrieben zu werden. Denn bei vielen Single-Seiten kann man nicht einstellen, dass man keinen Kontakt von/zu Männern möchte und da Männer in solchen Sachen oftmals sehr einfach gestrickt sind, ignorieren sie es natürlich sehr gerne, dass man keinen Männerkontakt möchte und über undisziplinierte Nachrichten und Messages können nicht nur lesbische Frauen ein Lied singen.

Auch die Umgebung der Plattform kann bei einem reinen Lesben-Portalen viel angenehmer und entsprechend vertrauter sein, wodurch es sich auch einfacher flirten lässt und man schlussendlich auch viel relaxter beim Flirten und Daten ist.

Die Vorteile, auf Lesben-Webseiten zu suchen

Auf einer Website seine neue Partnerin zu finden ist für einsame Lady einfacher als gedacht. Ähnlich wie es bei der Gay-Partnersuche ist, können auch Lesben und Bi- Ladys auf einer speziellen Dating-Webseite passende Partnervorschläge bekommen. Für manche Girls bedeutet es eine Überwindung, sich auf einer Dating-Plattform anzumelden, auch wenn sich dort nur Frauen tummeln werden. Dabei hat es viele Vorteile, sich auf die Partnersuche im Internet zu begeben.

  • Große Auswahl: Im Vergleich zum realen Leben bietet eine Plattform eine große Anzahl an gleichgeschlechtlichen Singles, die auch auf der Suche nach einem lesbischen Dating sind. Und die Auswahl für partnersuchende Lesbe aus der Region ist immer größer als in der Szenekneipe oder in der Bar.
  • Einfache Kontaktaufnahme: Nach der Suche stehen einer viele Frauen mit Kontaktanzeigen zur Auswahl, die man einfach mal anschreiben kann. Bei einigen Singlebörsen gibt es auch die Möglichkeiten, Flirts oder vorgefertigte Grüße zu versenden, eventuell die Damen auch zu Favoriten oder Ähnlichem hinzuzufügen. So ist der erste Schritt sehr schnell getan und der erste Kontakt hergestellt.
  • Ortsunabhängiges Flirten: Natürlich kann man das Online-Flirten nicht mit dem Offline-Flirten gleichstellen, immerhin ist ein Augenkontakt immer etwas Besonderes. Aber die Kontaktaufnahme kann ortsunabhängig stattfinden und auch unabhängig von der Tageszeit: zum Frühstück Zuhause, mittags im Café, abends in der Bahn und nachts im Schlafzimmer – die Möglichkeiten sind unendlich.
  • Höhere Chancen für einen positiven Kontakt: Auf einer Singlebörse für Lesben kann der Online-Kontakt einfach angeschrieben werden und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kommt auch eine Antwort – und das klappt mit vielen Nachrichten auf einmal oder innerhalb eines Tages. Bei einem Besuch in der Kneipe oder Café kann man in so kurzer Zeit nicht so viele Girls ansprechen.
  • Aktiv und passiv suchen: Mit dem Anlegen eines Profils kann man nicht nur selbstständig einen neuen Partner suchen und finden, sondern sich auch finden lassen. Genauso wie sich andere Profile durchsuchen lassen, kann auch das eigene Profil von anderen gefunden werden – was wiederum die Chance steigert, jemand Nettes kennenzulernen.
  • Auf der ganzen Welt suchen: Was etwas übertrieben klingt, hat den Bonus, dass man auch coole Frauen in einer anderen Stadt oder sogar Bundesland suchen kann oder vielleicht sogar im nächsten Urlaubsland? Dating für Frauen kann weltweit leicht gefunden werden, wenn man vielleicht mal einen etwas anderen Urlaub in Österreich oder Italien wünscht und gerne ein besonderes Sightseeing mit einer Einheimischen machen möchte.

Ein User einer Online-Plattform für lesbische Girls zu werden bietet noch einige mehr Boni. Gerade für Berufstätige ist es oftmals eine Erleichterung, ein Datieren online auszumachen und sich auf ein besonderes Flirten beim ersten Treffen einzulassen.

Die richtige Lesben-Singlebörse für ein Date mit Erfolg

Damit es mit der Liebe auch mal wieder klappt, muss natürlich auch die Single-Plattform richtig gewählt werden. Mit der richtigen Singlebörse ist es auch leichter, seine Traumlady zu finden und entsprechend den Erfolg mit allen Sinnen genießen zu können. Schlussendlich muss man sich aber mit verschiedenen Singlebörsen für Frauen beschäftigen, um einfach die Richtige für sich zu finden.

Es gibt verschiedene Faktoren, die Einfluss auf die Partnersuche für Lesben nehmen können, die man aber wiederum nicht beeinflussen kann und dann gibt es Punkte, die man sehr wohl beeinflussen oder ändern kann, und die sich auf die Erfolgsquote auswirken können.

  • Kosten für Lesben-Singlebörse: Die Kosten sollten durchaus verglichen werden, bevor man sich für so eine Plattform entscheidet. Welche Abo-Formen gibt es, wie sind die Kündigungsoptionen, gibt es eine Art Probe-Abo, das günstiger ist und welche Kosten kommen monatlich auf einen zu?
  • Bedienbarkeit der Plattform: Wie ist die Seite aufgebaut, wie schnell findet man sich zurecht und wie intuitiv lässt sich die Seite bedienen? Der letzte Punkt ist sehr individuell, da jeder anders mit Singlebörsen arbeitet. Auch wichtig ist, ob Hilfeseiten und FAQ-Seiten schnell zu finden sind, falls man Fragen hat.
  • Einfachheit der Kontaktaufnahme: Wie einfach ist es, mit anderen Nutzern in Kontakt zu treten? Gibt es verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und wie sieht es mit Flirtmöglichkeiten aus, um die Traumlady kennenzulernen?
  • Beliebtheit der Partnerseite: Ist die Website bekannt und bei anderen Nutzern beliebt? Wie hoch ist die Erfolgsquote und gibt es eventuell sogar eine Kontaktgarantie? Gibt es Bewertungen auf Testseiten oder Bewertungsportalen für Lesben-Portale und gibt es Berichte von Usern, die ihren Partner auf dem Portal gefunden haben?

Es können auch noch weitere Punkte eine Rolle spielen, wie zum Beispiel wie viele Bilder und ob Videos hochgeladen werden können. Auch Ignorier- und Blocklisten vereinfachen die Handhabung und erhöhen die Erfolgschancen, denn je weniger genervt man von anderen Usern ist, die so gar nicht zu einem passen, desto offener ist man auch bei den anderen Usern.

Bei vielen Single-Plattformen kann man sich kostenlos anmelden, sodass man viele der oben genannten Punkte ausprobieren kann, bevor man sich schlussendlich für eine kostenpflichtige Version der Single-Plattform entscheidet. Vielleicht gibt es eben aber auch ein Probe-Abo, sodass man mit geringeren Kosten die vielen Features ausprobieren kann, um sich dann schlussendlich zu entscheiden, ob es sich lohnt, ein längeres Abonnement der Lesben-Dating-Seite zu sein.

Lesben kennenlernen über Online-Dating

Auf der Suche nach einem Partner über das Internet, muss man schon genau wissen, was man möchte und worauf man Wert legt. Geht man in eine Bar oder Kneipe, so kann man sich einfach mit vielen Girls unterhalten, ohne dass verschiedene Details wie Größe oder Gewicht wichtig wären. Zugegeben, das Äußere sollte natürlich schon auch eine Rolle spielen, aber schlussendlich sind es doch gerade die ersten Minuten, die über Sympathie entscheiden können.

Bei einem Lesben-Portal im Internet hat man diese Möglichkeit nicht. Im Internet muss man sich seine Dates schon etwas anders suchen, kann aber dennoch viele Lesben kennenlernen.

Wichtig ist hier auch, welche sexuelle Orientierung man bevorzugt. Möchte man wirklich nur eine Lesbe oder ist Bi auch noch in Ordnung? Und sobald dieser Punkt geklärt ist, kann man sich auf die wirklich wichtigen Dinge schmeißen, die man dann auch in Lesben-Chats bereden kann.

Das eigene Profil ist natürlich ebenso entscheidend, ob man einen passenden Partner findet. Bei einer seriösen Partnerbörse kann man viele Dinge bereits einstellen oder hat mindestens einen Freitext. Auch wenn man vielleicht vorab gar nicht weiß, was man dort schreiben soll, wird man schnell merken, dass ein frei geschriebener Text viel mehr aussagen kann als vorgefertigte Antworten.

Wichtig ist auch, dass man beim Profilausfüllen ehrlich und seriös ist, aber vielleicht nicht mit der Türe ins Haus fällt. Denn auch wenn es nur kleine Lügen sind, irgendwann kommen sie raus und wenn sie nicht wichtig sind, warum dann nicht einfach von Anfang an ehrlich sein. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man auch mehrere Bilder einstellen, eventuell kann man sogar einstellen, wer die Bilder sehen darf und kann.

Das eigene Profil wird bei der Partnersuche im Internet oftmals unterschätzt, aber gerade mit diesem Profil kann man auch viele tolle Ladys kennenlernen, weil sie genau danach suchen, was man selbst zu bieten hat.

Natürlich ist die Mitgliederzahl auf Singlebörsen nicht unwichtig, denn wenn zu wenige Frauen angemeldet sind, wird auch die Suche in der Region zu einer Qual lesbische Online-Kontakte sehr schwer. Andererseits sollte man sich auch bewusst sein, dass sich auf solch einem Portal durchaus auch Karteileichen befinden können, die nicht mehr aktiv sind. Dies kann auch auf Lesben-Singlebörsen sein, die kostenpflichtig sind, denn vielleicht ist die Traumfrau schon gefunden und das Abo läuft noch einige Wochen weiter.

Die Partnervorschläge, die man bei Frau sucht Frau bekommt, sollte man sich gut ansehen und eventuell auch mal ignorieren. Je nachdem, wie die Suchkriterien eingestellt sind, können auch die Vorschläge nicht dem entsprechen, was einem wirklich gefällt.

Beim Lesben-Dating die richtigen Frauen auswählen

Wer auf der Suche nach Dates im Internet ist, kann mit Singlebörsen eine große Auswahl an potenziellen Kandidatinnen erhalten. Natürlich muss aus der großen Auswahl an Ladys auch die Richtige für lesbische Kontaktanzeigen gefunden werden und bei der meist sehr großen Mitgliederzahl ist dies nicht immer so einfach.

Für die Suche nach einem Lesben-Portal kann man auch als Singlebörsen im Internet die heterosexuellen Kennenlern-Portale nutzen. Wichtig ist, eben zu wissen, was man möchte, und sei es ein gewisses Alter mit der Partnersuche ab 50.

Im Netz muss man gezielt vorgehen und sich wirklich Gedanken darüber machen, welche Vorzüge die Traumfrau haben sollte und was einem selbst wichtig ist, wenn man nach Lesben als Single Ausschau hält. Wenn über ein Portal eine Lesbe gesucht wird, fängt man mit der klassischen Suche nach Profilen an, gleich nachdem man sich angemeldet hat.

Bereits hier kann man nach wichtigen Stichpunkten auswählen und filtern. Natürlich sind Alter & Wohnort wichtig und gehören zum Standardfilter. Ob Größe und Gewicht wirklich schon herausgefiltert gehören oder man vielleicht nur den “Körperbau” auswählt, sollte gut überlegt werden. Denn je mehr man filtert, desto eingeschränkter auch die Auswahl ist – und ob das Traumgirl nun 5 kg mehr oder weniger hat, ist das wirklich so wichtig?

Dasselbe gilt für Haarfarbe oder Augenfarbe – auch hier kann natürlich der Schwerpunkt auf eine Haarfarbe gelegt werden, aber wenn die Traumfrau, die Seelenverwandte nun eine andere Haarfarbe hat, ist das dann wirklich so schlimm? Wichtig wird dies doch erst bei einem realen lesbischen Dating. Man spricht bei diesen Punkten auch gerne von den “oberflächlichen Aspekten”, die zwar wichtig erscheinen mögen, aber in erster Linie doch nur nebensächlich sind.

Haustiere oder Kinderwunsch können natürlich eine tragende Rolle spielen, wenn man selbst Kinder hat oder will oder vielleicht sogar eine Katzenhaarallergie hat. Die Partnervorschläge lassen sich auch einfacher vergleichen, wenn man sich der wichtigen Punkte gewiss ist. Vermeintlich Unwichtiges kann sehr schnell zu etwas Wichtigem werden, hier muss man sich wirklich die wichtigen Sachen vorab überlegen.

Ist die Auswahl getroffen, kann man anfangen Girls auf der Lesben-Webseite anzuschreiben oder zumindest in die Favoritenliste aufzunehmen. Für die Nachrichten sollte man sich einen schönen Text überlegen, am besten auch etwas aus dem jeweiligen Profil mit aufnehmen. Man kann sich natürlich auch einen Copy&Paste-Text ausdenken, der aber doch etwas angepasst werden sollte.

Sobald Antworten kommen, kann man das Flirten anfangen, aber nicht unbedingt mit der Tür ins Haus fallen. Freundlichkeit, etwas Charme und dazu noch Witz und Humor – und ganz wichtig ist natürlich, immer sich selbst treu zu bleiben – was bringt einem ein Date mit einer Traumlady, wenn man sich dafür zu sehr verbiegen muss.

Wenn man sich schlussendlich für ein Date entscheidet, sollte dies immer an einem öffentlichen Ort sein, wer möchte, kann natürlich vorab auch telefonieren. Aber eigentlich sollte man keine persönlichen Daten herausgeben, bevor man sich nicht wirklich sicher ist, wer da gegenüber sitzt oder sitzen wird.

Das Problem von falschen Profilen

Auf jeder Partnerbörse gibt es das Problem, das Fake-Profile vorhanden sind. Zu unterscheiden sind hier falsche Profile und Karteileichen. Dennoch kann es schon nervig sein, Girls auf einer Partnerbörse für Lesben anzuschreiben, von denen man nie eine Antwort bekommt und zugleich von Personen angeschrieben zu werden, die vielleicht keine Frauen sind, nicht lesbisch oder wirklich auf einen Betrug aus sind.

Das Problem mit Fake-Profilen ist auch den Betreibern von Frau-sucht-Frau-Plattformen bekannt und kann dennoch von beiden Seiten angegangen und entsprechende Maßnahmen können ergriffen werden.

Viele Betreiber nutzen verschiedene Maßnahmen, um Fake-Profile auf ihren Singlebörsen nicht zu ermöglichen oder auch zu löschen, falls sie sich doch schon angemeldet haben. So muss oftmals ein Bild hochgeladen werden oder man muss sich anderweitig verifizieren. Auch können andere Nutzer wiederum Profile melden, von denen sie ausgehen, dass es sich um Betrüger und Fakes handelt.

Auf einem Flirtportal für Lesben wären dies zum Beispiel Männer, die sich als Frauen ausgeben oder auch Girls, die auf einmal dringend Geld benötigen. Es kam aber auch schon vor, dass bei einem Treffen die jeweilige Person überfallen wurde. Natürlich kann der Betreiber hier nicht immer helfend eingreifen, aber wenn man den Verdacht hat, reicht es auch schon die Profile zu melden, um sich und andere zu schützen.

Sich selbst kann man vor Fake-Profilen für ein Dating für Lesben nur bedingt schützen. Einige Anbieter bieten die Möglichkeiten, dass man sein Profil nur bestimmten Personengruppen anzeigen lassen kann, dass man seine Bilder selbst für andere Nutzer freischalten kann oder dass man nur von Personen kontaktiert wird, die sich wiederum verifizieren ließen. Sollten diese Möglichkeiten gegeben sein, so sollte man diese auch nutzen, um sich selbst besser vor Fake-Profilen zu schützen.

Auch sollte das andere Profil ausgefüllt sein, denn wer ein echtes Date sucht, wird sich auch die Mühe machen, sein Profil auszufüllen. Wichtig ist auch, dass man selbst keine persönlichen Daten herausgibt wie Telefonnummer oder sogar die Adresse. Bis zu einem Treffen, weiß man selbst nie, wer sich wirklich hinter der anderen Person verbirgt und inwiefern man ihr vertrauen kann.

Singlebörsen können eine große Hilfe sein, die passende Lesbe zu finden. Aber man muss sich auch den negativen Aspekten bewusst sein und immer vorsichtig sein, auch wenn man mit der vermeintlich nettesten Dame der Welt und dem charmantesten Herrn des Universums chattet.